Versorgung von Unfällen mit Gips und Tapeverbänden

Wenn Sie einen Unfall haben, erwarten Sie mit Recht eine schnelle und fachgerechte Versorgung.

Nach exakter klinischer und radiologischer Untersuchung ist oft eine Ruhigstellung des verletzten Knochen/Gelenkes erforderlich. Dies führe ich mit moderner Pflaster- oder Tapeverbandtechnik, aber auch mit den althergebrachten Zinkleimverbänden durch. Die alten Gipsverbände können heute oft durch wesentlich leichtere stabile Kunststoffverbände ersetzt werden. Die Mischung von modernen harten und weichen Kunststoffteilen ermöglicht so Ruhigstellungen, die für den Patienten akzeptabel und für den Orthopäden als sinnvoll zu erachten sind. Durch den schnellstmöglichen Wechsel auf eine "funktionelle Behandlung" mit dem Pflaster- oder Tapeverband kann die Gipszeit weiter verkürzt werden.

Dazu bin ich als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie der kompetente Ansprechpartner.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.