Sklerosierungstherapie

(Proliferationstherapie)

Häufig stellen sich in meiner Praxis Patienten vor mit wiederholten Schmerzattacken einzelner Wirbelsäulenabschnitte, ausgelöst durch wiederholte Blockierungen einzelner Wirbelgelenke.

Auch eine intensive Krankengymnastik ist bei diesen Patienten nicht hilfreich. Zunächst müssen hier andere Ursachen wie Kiefergelenksproblematiken, emotionaler Stress etc. ausgeschlossen werden. Liegt eine isolierte vermehrte Beweglichkeit einzelner Wirbelgelenke (Hypermobilität) vor, so kann diese mit einer Sklerosierungs- oder Proliferationstherapie behandelt werden.

Dazu injiziere ich ein Mischung aus einem lokalen Betäubungsmittel und einer konzentrierten Zuckerlösung an die gesamte Gelenkkapsel. Diese Behandlung wird sechs Mal im Wochenabstand durchgeführt. Dadurch löse ich eine Entzündung an dem überbeweglichen Wirbelgelenk aus, die Kapsel schrumpft zusammen und das Gelenk wird wieder stabil. Erforderlich ist eine begleitende intensive krankengymnastische Übungsbehandlung.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.